Das hier ist "Pascha", mein zweiter Eurasier aus dem Tierschutz. Auch er hat seinen Namen mitgebracht und hört sehr gut darauf. Ihn habe ich beim Bildersuchen im Internet gefunden. Also meldete ich mich in Karlsruhe an, wo er betreut wurde und machten einen Termin aus.

Wenn es nicht mit der Vermittlung klappen sollte, haben wir ein Wochenend Trip gemacht. 

Die Mitarbeiter und wir waren positiv überrascht, wie schnell das doch klappt und am 2. Tag konnten wir ihn schon anfassen, obwohl er ein sehr unsicherer und ängstlicher Rüde war. 

Aber mit den Mini Würstchen hats hingehauen.... 

 

Paschas Fellfarbe nennt sich " rot mit Fuchsmaske", weil er im Gesicht etwas heller ist. Näheres könnt ihr auf der nächsten Seite: Hunderasse Eurasier erfahren. Auch er ist vom Verhalten her rassetypisch und trägt seine Rute stehend über den Rücken, wie ein Husky.

Ich übernahm ihn im Alter von 4 Jahren und er hat sich gut zum Positiven verändert. Auch er kannte das stundenweise Alleinbleiben und fährt gern mit dem Auto mit, damit man der Stadt eben entfliehen kann.

Auch er bleibt in der Natur dicht bei mir und jagt keine Wildtiere, denn das kann ansonsten zu Problemen führen. Dafür gibt es die Freiheit von der Leine.

Pascha ist ein guter Fotobegleithund und macht mich mit seinen Ohren und Nase auf Wildtierbeobachtungen aufmerksam. Aber er selbst modelt gern und man kann ihn hinsetzen, wo man will, er ist sehr bemüht - schließlich haben wir versprochen öfter mal Fotos nach Karlsruhe zu schicken. Jeder möchte gern wissen, was aus seinem "Schützling" geworden ist. 

Pascha hat die Berge gegen die Ostsee getauscht, ist ihm aber ziemlich schnuppe, da er nicht so gern baden geht . . . . . .

Er ist total auf mich fixiert und folgt mir wie ein Schatten, das kann oftmals sehr nervig sein, aber das zeigt, daß auch Rüden sehr anhänglich sein können, wie ja so oft von Hündinnen behauptet wird.

Mittlerweile ist er auch schon 12 Jahre alt und noch recht fit, der Gang ist noch flüssig, nur hat er oft die Ohren Zuhause vergessen und die Augen sind auch schon getrübt. Trotzdem liebt er die gemächlichen Gassirunden inmitten in der Natur von ein bis zwei Stunden, je nach Witterung. Auch hier ist der Eurasier sehr genügsam - er muß jetzt nicht stundenlang draußen herumschlendern, beim Regen reichen auch mal kurze Gassirunden. 

2014 durfte Pascha auch mal Papa werden und alle Welpen wurden auch gut vermittelt - ein Welpe blieb sogar in Greifswald und die anderen Beiden in unserem Bundesland.

Mit der Mutterhündin machen wir weiterhin einige Unternehmungen.

 


Datenschutzerklärung